Home Filmography Films Links Impressum
 
HÄNDE WEG VON BEETHOVEN 
 
HÄNDE WEG VON BEETHOVEN! Bei dem gewitzten Kritiker Alex Winhüsen klingelt das Telefon. Ludwig van Beethoven ist dran. Sein zweihundertfünfzigster Geburtstag wird im kommenden Jahr gefeiert, und er ist erzürnt über das immer gleiche Bild, welches von ihm in den Medien gezeichnet wird. Sein Auftrag an Alex lautet dies zu korrigieren, mit neuen Informationen der Welt von einem ganz anderen Ludwig van Beethoven zu berichten.

Alex trifft sich mit Ludwig in seinem Stammcafé und sie verstehen sich gut, trotz immer wieder auftretender Missverständnisse. Es liegen ja Welten zwischen ihnen, aber beide sind Persönlichkeiten, die sich am etablierten Kulturbetrieb reiben.

Alex will ein spannendes und ungewöhnliches Beethovenprojekt voran zu bringen, läuft aber mit seinen Bemühungen gegen eine Wand aus eingefahrenen Medienpraktiken und Ignoranz, aus überheblichkeit und Unvermögen. Er erkennt aber auch, dass er selber ein Teilchen dieser aufgeblasenen, arroganten Szene ist, und dass er in seiner bisherigen Karriere immer mitgespielt hat. Alex scheitert mit seinen Ideen. Er wird ausgelacht und von alten Freunden im Stich gelassen.

Da tritt die sympathische Suzette in sein Leben. Sie ist eine undurchsichtige, spielerische Existenz, die an Alex Gefallen findet, und die ihn auf seltsame Weise gefangen nehmen wird. Er erhofft sich von ihr Unterstützung, und er erlebt eine große überraschung.

Alex stößt auf bisher nicht geklärte Kontakte mit Arnold Schönberg, auf Hinweise zu geheimen Kompositionen. Er soll einen Krimi daraus machen. Die Freunde aus dem Medienbetrieb übernehmen seine Ideen und er verstrickt sich in seiner Welt, hat seltsame Begegnungen und Anwandlungen. Auf einer Reise nach Bonn, der Heimatstadt von beiden, kommt es zu einem ernsthaften Streit mit Ludwig. Das Ganze nimmt unerwartete Wendungen an, sodass er sich sogar in einer psychiatrischen Klinik wiederfindet. Diagnose: "Beethoven Syndrom".

Ein Roman, der zwischen Traum und Realität angesiedelt ist und Beethoven spielerisch in neuen Facetten zeichnet. Gleichzeitig ist es eine turbulente Geschichte im Dschungel der Film- und Medienindustrie.

Hier das E-Book lesen, für nur € 1,90




 
HOLGER CZUKAY – CINEMA 
 
Am 24. März 2018 wäre Holger Czukay 80 Jahre alt geworden. Die Vinylbox "Cinema", die auf fünf Schallplatten assoziativ Holgers fast 60 Jahre währende musikalische Karriere nachzeichnet, war dementsprechend nicht nur als Retrospektive gedacht, sondern auch als Geburtstagsgeschenk, als Ehrung, als Dankeschön. Am 05. September 2017 jedoch stirbt Holger Czukay in seinem Kino in Weilerswist (Köln), dem alten Innerspace-Studio von Can, das er seit den 1970er-Jahren bewohnt, inmitten seiner Instrumente. Er wird neben seiner nur wenige Wochen zuvor nach langer Krankheit verstorbenen Frau Ursula Schüring (geb. Kloss, aka U-She/Ursa Major) begraben, schräg gegenüber liegt sein Freund und musikalischer Begleiter seit Can-Tagen, Jaki Liebezeit (†2017). Es finden so gleich mehrere musikalische Urgesteine auf dem Kölner Melaten-Friedhof ihre letzte Ruhestätte, ganz nah beieinander.

Der Titel "Cinema" kommt dabei nicht von ungefähr, Holger hat ihn sich so gewünscht, war seine musikalische Arbeit doch stets mit dem Kino verbunden. Und Holger verfolgte diese Leidenschaft konsequent, der Film "Krieg der Töne" von Michael Meert aus dem Jahre 1988, den er vertonte und in dem er gleich auch noch die Hauptrolle übernahm, liegt der Vinylbox exklusiv auf DVD bei. Bei aller Fiktionalisierung basiert dieses "Videomusical" doch auf vielen biographischen als auch musikalischen Elementen von Czukay. Meert, der schon in anderen Filmen Musik von Czukay verwendet hatte, gelang es Holgers Spirit in eine einfache, komö diantische Geschichte zu kleiden, ohne die kreativen Elemente zu vergessen, die sich in Videoclips an den Stellen wiederfinden, wo im traditionellen Musical eines Kurt Weill die Songs angesiedelt sind.

Die visuelle Musik Holger Czukays, fußend auf seiner meisterhaften analogen Schnitttechnik, hat ihn nicht nur international zu einer Legende gemacht, sondern auch Einfluss auf große Teile der elaborierteren Musikwelt genommen. Zu seinen Bewunderern gehören internationale Größen wie Sonic Youth, Radiohead und Geoff Barrow. Blurs Damon Albarn hat von Czukay gar die Idee zu seiner virtuellen Band Gorillaz gestiftet bekommen. Der stets zu Scherzen aufgelegte Musiker war eine Leitfigur der kreativen Soundbastler. Mit sicherem Gespür für eingängige Rhythmen und Melodien bewegte er sich, 1938 als Holger Schüring in Danzig geboren, stets jenseits der ausgetretenen Pfade, schuf seine eigene klangliche Signatur, einen oft verschmitzten Holger-Sound, den man in seinen Arbeiten mit den Eurythmics, S.Y.P.H., den Bläck Fööss, The Edge von U2, der Zeltinger Band oder auf Platten mit David Sylvian genauso wiederfindet wie im Katalog seiner Band Can.

Foto: Michael Meert / DVD

Krieg der Töne - Fernsehspiel 1988 (ZDF)



Generation BeatClub
Eine Dokumentation von Michael Meert und Carl L. Rettinger, 60 Min, WDR 2015
(Lichtblick Film Köln)




  Die Erzählung zur "Generation Beat-Club":
ROAD TO HAPPY von M. Meert als Ebook:
www.amazon.de








Musik. Politik?
Ein aktuelles Filmprojekt von Michael Meert






Duell mit Beethoven
ein Musikfilm von Michael Meert (Lichtblick Film Köln)




Bajo Tauro Y Orión
"Der Sohn des Toreros" (deutscher Arbeitstitel)
Internationales Kinoprojekt, mit Luis Franzisco Esplá und Alejandro Esplá und "Huracan" dem Stier.



Production-View des Films:
http://www.youtube.com/watch?v=DAvV_B7dpqk

TORERO!
Treatment für einen abendfüllenden Dokumentarfilm, von Michael Meert

Bajo Tauro Y Orión
Story of a master of tauromachia and his son



(Final shooting)

(Michael Meert with Luis Franzisco Espla)


Wellenlängen / Electronic Waves



Wellenlängen / Electronic Waves

Momente elektronischer Musik
A Trip through 50 years of avant-garde electronics
Documentary 58 Min.
WDR (Public TV), 2013




The perfect American
(Philip Glass’ neue Oper)
ARTE Dok 15 Min
Produzent Euroarts
Redaktion: Lothar Mattner
 

(Philip Glass and Michael Meert)

(Annette Gerlach/Arte with Philip Glass)


Alle Menschen werden Brüder. Die Freimaurer und die Musik.


DVD: Die Freimaurer und die Musik, (Deutsch), Bestellungen: mail(at)michaelmeert.de
The Mystery of Masonic Music, (English), Order: mail(at)michaelmeert.de

Alle Menschen werden Brüder. Die Freimaurer und die Musik..

Nirgendwo drückt sich der Geist der Freimaurerei so direkt und so einfach, dazu lustvoll und manchmal sogar witzig aus, wie in der Musik.

In diesem Film geht es um freimaurerische Musik, ihre Komponisten und ihre Werke.

Jean Sibelius, Albert Lortzing oder Franz Liszt, die musikalischen Gegensätze könnten nicht größer sein. Der aktive Freimaurer "Duke" Ellington steht neben dem Logenbruder Wolfgang Amadeus Mozart und kontrastiert mit der Marseillaise oder Beethovens 9. Sinfonie.
Statt dunkler Verschwörungstheorien geht es um bewegende Musik.

Eine Produktion von Michael Meert Filmproduktion



DER JUNGE BEETHOVEN auf DVD
Neue DVD:
DER JUNGE BEETHOVEN
Der einzige Film über Beethovens Kindheit und Jugend.
Lesen Sie dazu hier eine Rezension.

Bestellung im Beethoven-Haus Bonn
(Preis 19,90 € + Versandkosten.)

New DVD:
BEETHOVEN: THE BEGINNING
The only film about Beethoven’s childhood and youth.

DVD Order at Beethoven-Haus Bonn
(Price 19,90 € + postage.)

Film-Teaser: Der Junge Beethoven/Beethoven: The Beginning
http://www.movingiris.de/martin/dokumentation/der-junge-beethoven-2007

Hören Sie einen Ausschnitt aus dem
Soundtrack zum Film

Michael Meert talks about his film:
The Making-of "Beethoven: The Beginning"

DER FLAMENCOCLAN auf DVD
DER FLAMENCOCLAN – Die DVD der Kinofassung!
Viele musikalische Extras! Bestellungen:
mail(at)michaelmeert.de

DAS GEHEIMNIS DES DRITTEN TORES
DAS GEHEIMNIS DES DRITTEN TORES

DVD Anfragen:
Redaktion FS Musik
WDR, Postfach
D - 50600 Köln

Mehr über den Film ...



Michael Meert
Michael Meert was born in 1953 in Bonn, Germany. After studying at the Berlin Film Academy he completed his studies with wellknown polish director, Krzysztof Kieslowski, among others. After many years of experience in documentary film, he made his first works in fiction and then - due to the fact that he comes out of a family of musicians – turned to the genre of musical films. Today he works in a broad spectrum of fiction and documentary projects - also as a novelist, as scriptconsultant and last not least as a painter.

Erhältlich als eBook, Amazon/Kindle-Shop, available as eBook, Amazon/Kindle-Shop
Road to Happy (Short Novel)
Die Kunst und das Mädchen (Novel)
Neunzehnhundert-sixtynine (Novel)
Conny (Filmscript/Treatment)

See also/siehe auch: List of Works/Werkverzeichnis (1972-1992)


(Foto: Monika Schmitz, Köln)